Home » News » Bestellerprinzip bringt kaum Ersparnis beim Kauf von Wohnimmobilien

NEWS – MIT UNS IMMER INFORMIERT.


Neuigkeiten und Themen rund um ImmoConcept und aus der Branche.

Kategorien
Alle Branche Intern Recht Immobilien
Archiv

2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 |

Newsletter

Möchten Sie in regelmäßigen Abständen über Neuigkeiten und Themen im Bereich der Immobilienwirtschaft und rund um Immoconcept erhalten? Melden Sie sich jetzt an.

27/05/2019

Bestellerprinzip bringt kaum Ersparnis beim Kauf von Wohnimmobilien

Bundesjustizministerin Katarina Barley (SPD) will das „Bestellerprinzip“ einführen, um Verbraucher beim Kauf einer Wohnimmobilie zu entlasten: Wer einen Makler beauftragt, muss auch für die Maklercourtage aufkommen. Doch solche Pläne stoßen auf Kritik, laut dem neusten Bericht vom Handelsblatt.

Viele Sachverständigen sahen das Vorhaben kritisch aus wirtschaftswissenschaftlichen und juristischen Gründen.

Es ist deshalb davon auszugehen, dass das „Bestellerprinzip“ nicht beim Wohnungskauf eingesetzt würde, weil diese Neuregelung einerseits deutliche Einschränkung des Grundsatzes der Vertragsfreiheit sei, anderseits das Ziel nicht erreichen werde, die Anschaffungskosten für selbst genutztes Wohneigentum wirksam zu reduzieren.

Link: https://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/maklerkosten-bestellerprinzip-bringt-kaum-ersparnis-beim-kauf-von-wohnimmobilien

In diesem Kontext berät ImmoConcept, wie Sie Ihre Immobilie professionell und erfolgreich verkaufen.

Mehr von ImmoConcept: